Mails an Bestellabrecher – Zulässig oder nicht?

Viele Kunden füllen zunächst ihren Warenkorb und beginnen mit dem Bestellprozess. Häufig kommt es jedoch vor, dass Kunden den Bestellprozess nicht bis zum Ende durchlaufen, sondern vorher abbrechen. In diesen Fällen besteht die Möglihckeit sog. „Bestellabbrecher-Mails“ zu verschicken, mit denen der Kunde dazu angehalten werden soll, seinen Einkauf abzuschließen.

Technisch gesehen ist das relativ einfach über die Sessiondaten zu realisieren, aber wie sieht es rechtlich aus? Ist der Versand dieser Art von Mails überhaupt zulässig?

Der Shop-Betreiber-Blog geht der Frage nach – lesen Sie mehr dazu unter shopbetreiber-blog.de.